Stadtwerke spenden Gutscheinheft-Erlös

Spenden Ahlener StadtwerkeWilli Bücker, Ludwig Schulze Everding, Theo Kerkmann Christine Eilers-Drosselmann, Hans Jürgen Tröger, Christian Wolff, Thorsten Hatton, Helga Lauenstein und Christa Schwab

Heimat- und Kulturpflege profitiert
Ahlen – Vertreter der Ahlener Heimatvereine und des „Kulturguts Samson“ haben eine Spende von den Stadtwerken Ahlen erhalten. Das Geld stammt aus dem Erlös des Gutscheinheftes.
Von Peter Schniederjürgen

Die Stadtwerke bereiteten den Akteuren der Heimat- und Kulturpflege am Mittwoch ein vorweihnachtliches Geschenk: „Aus dem Erlös unserer Gutscheinhefte fließt immer ein Anteil in die Spende für gemeinnützige Institutionen in Ahlen“, erklärte Geschäftsführer Hans Jürgen Tröger. „Diesmal haben wir uns für die Heimatvereine und das ,Kulturgut Samson‘ entschieden.“

Und so können der Heimatförderkreis für westfälische Tradition, die Heimatvereine Dolberg und Vorhelm sowie der Förderverein „Kulturgut Samson“ je 750 Euro in die Vereinskassen fließen lassen. Die Abordnungen der Beschenkten bedankten sich im Namen ihrer Mitstreiter.

„Wir werden das Geld sicher für den Ausbau des Obergeschosse unseres Heimathauses an der Twieluchtstraße verwenden“, erklärte der Dolberger Heimatvereinschef Theo Kerkmann. In den Ausbau des Archivs wandert das Geld auch in Vorhelm. „Unser Bestand soll digitalisiert werden. Das ist eine zeit- und kostenaufwendige Maßnahme“, erklärte Ludwig Schulze Everding, Kassierer im Vorhelmer Heimatverein.

Der Heimatförderkreis in Ahlen wird das Geld voraussichtlich in die Förderung der plattdeutschen Sprache und in die Anbringung weiterer Straßenzusatzschilder einfließen lassen. „Auch die nächste Ausgabe des ‚Beflügelten Aals‘ wird davon mit Sicherheit profitieren“, kündigte Förderkreischefin Christa Schwab an.

Christian Wolff vertrat bei der Spendenübergabe das „Kulturgut Samson“ in Tönnishäuschen. Er berichtete vom Stand um den Erwerb des historischen Gebäudes. „Wir befinden uns gerade mitten in den Kaufverhandlungen mit der gräflichen Familie von Schall-Riaucour“, verriet der Schriftführer. Als sich der Verein vor gut zwei Jahren gründete, sei von Seiten der Eigentümerfamilie großes Entgegenkommen signalisiert worden. „Dass diese Zusage eingehalten wird, ist die Grundvoraussetzung für den Projekterfolg, denn schließlich wollen wir die Wiederbelebung der Anlage und nicht zuletzt die Sanierung stemmen, die auch nicht gerade billig wird“, sagte der „AZ“-Redakteur.

Durch die Stadtwerke-Spende, die durch die treuen Kunden und Partner des Versorgungsunternehmens mitgetragen wird, sind nun alle Heimatfreunde einen Schritt näher an ihre Projektziele gekommen. „Dieses Geld ist nicht an einen bestimmten Zweck gebunden. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen in dem einen oder anderen Fall einen Anschub geben können“, so Tröger.

„ Wir freuen uns, wenn wir Ihnen einen Anschub geben können. “
Hans Jürgen Tröger

Text und Bild: Peter Schniederjürgen | Ahlener Zeitung